Deutsch | English

Markus Oermann

[Bild] [CV] [Aktuelles] [Beiträge] [Linkliste] [Impressum]



Ass. iur., M.A.

Doktorand an der Graduate School Media and Communication Hamburg (GMaC)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut, Hamburg und am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin

Forschungsinteressen: Governance und Regulierung, STS, Medienrecht, Datenschutzrecht, Telekommunikationsrecht, Urheberrecht



Sie erreichen mich unter:


Adresse: Hans-Bredow-Institut, Rothenbaumchaussee 36, 20148 Hamburg

Telefon: +49 40 450 217 0

Skype: markusoermann

E-Mail: m.oermann@hans-bredow-instut.de

Twitter: @markusoermann

VCard Download



Aktuelles


01.06.2016 - Wer sich gerade im juristischen Referendariat befindet oder sich aus anderen Gründen über Grundstrukturen der deutschen Rechtsordnung informieren möchte, findet vielleicht meine neue Seite jurmaps.de hilfreich. Dort habe ich wesentliches Wissens über die Rechtsordnung in Mind-Maps aufgearbeitet.

15.03.2015 - Was lange währt, wird irgendwann auch publiziert: in der zweiten Ausgabe der "Computer Law and Security Review" 2015 ist ein Methoden-Beitrag von Lennart Ziebarth und mir unter dem sprechenden Titel "Interpreting code – Adapting the methodology to analyze the normative contents of law for the analysis of technology" erschienen.

06.03.2015 - In der "Kommunikation und Recht" 3/2015 ist auf den Seiten 171 - 174 ein kurzer Aufsatz von Stephanie Eggerath und mir zur Frage erschienen, wie sich ein Lizenzwechsel des Hauptprogrammveranstalters auf die Zulassung von Fensterprogrammveranstaltern in Fernsehvollprogrammen auswirkt.

20.01.2015 - Zusammen mit Nils Töllner habe ich im Rahmen eines gemeinsamen Projekts zu Multistakeholder Internet Governance des Network of Centers (NoC) unter Leitung des Berkman Center Harvard ein Case Study zu code basierten Streitschlichtungsmechnanismen in Bitcoin durchgeführt. Das zugehörige Paper findet sich hier und im auch in einem Beitrag auf SSRN, in dem alle Case Studies zusammengefasst sind.

16.10.2014 - Zusammen mit Martin Lose, Katharina Johnsen und Jan-Hinrik Schmidt habe ich ein Diskussionspapier unter dem Titel "Approaching Social Media Governance" in der HIIG Discussion Paper Series veröffentlicht.
18.02.2014 - Von Julian Staben und mir ist seit Kurzem ein Aufsatz in "Der Staat" 04/2013 zu mittelbaren Grundrechtseingriffen durch Abschreckung am Beispiel von "Onlinestreifen" in sozialen Netzwerken verfügbar.

12.09.2013 - Vortrag von mir bei Herbstakademie der DSRI in Berlin zur Datenschutzregulierung von inkludierenden Onlinekommunikationsdiensten. Für alle Interessierten jetzt auch zum nachträglichen Anschauen.

20.02.2013 - Für alle Juristen, die mit der Literaturverwaltung Zotero arbeiten, habe ich einen eigenen CSL-Stil geschrieben, den man hier runterladen kann.

18.09.2012 - Mein erstes Buch "Individualdatenschutz im Europäischen Datenschutzrecht - eine theoriegeleitete Analyse" ist verfügbar.


[nach oben]



Beiträge


zusammen mit Lennart Ziebarth: Interpreting code – Adapting the methodology to analyze the normative contents of law for the analysis of technology, in: Computer Law and Security Review 2015, Vol. 31, Nr. 2: S. 257-267.


zusammen mit Stephanie Eggerath: Fenster ohne Wände? Zu den Auswirkungen eines Wechsels der Hauptprogrammzulassung auf die Fensterprogrammzulassung nach § 31 Abs. 6 S. 4 Hs. 2 RStV, in: Kommunikation und Recht 3/2015, S. 171-174.


zusammen mit Nils Töllner: The Evolution of Governance Structure in Cryptocurrencies and the Emergence of Code-Based Arbitration in Bitcoin, in: Berkman Center for Internet & Society Research Publication Series, No. 2015-5.


zusammen mit Martin Lose, Katharina Johnsen und Jan-Hinrik Schmidt: Approaching Social Media Governance, in: HIIG Discussion Paper Series, No. 2014-05.


zusammen mit Julian Staben: Mittelbare Grundrechtseingriffe durch Abschreckung? Zur grundrechtlichen Bewertung polizeilicher „Online-Streifen“ und „Online-Ermittlungen“ in sozialen Netzwerken, in: Der Staat - Zeitschrift für Staatslehre, Öffentliches Recht und Verfassungsgeschichte 4/2013, S. 630–661.


Das „Kommunikationspanopticon“ als Herausforderung für die Datenschutzregulierung von Onlinekommunikationsdiensten, in: Tagungsband zur DSRI Herbstakademie 2013, Bd. 1, 2013, S. 53-68.


Individualdatenschutz im Euroäischen Datenschutzrecht - eine theoriegeleitete Analyse. Freiburg im Beisgau, Centaurus 2012.


[nach oben]



Links


Graduate School Media and Communication Hamburg

Hans-Bredow-Institut, Hamburg

Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin

DEVELOPmed.aid - Unterstützung für junge Patienten in Burkina Faso


[nach oben]



Impressum


Verantwortlich für den Inhalt:

Markus Oermann
Heideweg 1

22085 Hamburg

Telefon: +49 40 450 217 0

E-Mail: m.oermann@hans-bredow-instut.de


[nach oben]